Leinenführigkeit

Wer führt eigentlich wen?

Zieht Ihr Hund auf Spaziergängen an der Leine, sind selbige nicht mehr angenehm und entspannend. Vielmehr ist man verärgert, gefrustet und der Spaß an den Ausflügen mit dem Hund geht verloren. Je nach Größe des Hundes kommt es gar zu einem Kräftemessen. Aber auch kleinere Hunde stemmen sich mit ihrem vollen Gewicht gegen die Leine.

Solche Situationen sind weder für den Menschen noch für den Hund angenehm. Ganz besonders wenn als letzter Ausweg das Würge- oder Stachelhalsband in Betracht kommt. Auch ein Leinenruck führt nicht zum dauerhaften Erfolg- er schädigt nur die Gesundheit des Hundes und zerrüttet das Vertrauensverhältnis zum Menschen.

Viel mehr wünschen wir uns doch einen Hund, der mit uns zusammen spazieren geht, sowohl im Park, wie in der Stadt als auch im Wald, aufmerksam ist und mit uns zusammen freudig die Umgebung erkundet.

Das Laufen an lockerer Leine ist für den Hund aber kein natürliches Verhalten, wir müssen es ihm beibringen wie alles andere auch. Hierfür ist Konsequenz, Geduld und das Wissen um einige hilfreiche Tricks im Training nötig. Ich biete Ihnen die Möglichkeit zusammen mit Ihrem Hund das Laufen an lockerer Leine zu lernen oder zu verfestigen.
Dabei verzichte ich auf Hilfsmittel wie Halti, GentleLeader, Würge-und Stachelhalsbänder oder Erziehungsgeschirre.

Die meisten Hund-Mensch-Teams benötigen zwischen 2 und 4 Trainingseinheiten um die Leinenführigkeit zu erlernen und dann selbstständig zu festigen.

Dauer: 45 Minuten pro Trainingseinheit
Preis: 40,00 € pro Person
Anfahrt: bis 10 km kostenlos, jeder weitere Kilometer 0,30 € pro km

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken